Arbeitskonflikt bei Buchhandlungskette Walther König

Minusstunden - Arbeitsrechtsverstöße - Kündigungen [DE/EN]

[English on FAU München Website]

Die Buchhandlung Walther König GmbH & Co. KG und ihr angegliederter Verlag gehören zu den renommiertesten Anbietern in Kunst, Kunstwissenschaft und Design. Das in Köln ansässige Unternehmen hält 45 Filialen, überwiegend in Deutschland, u.a. aber auch in Paris, London, Mailand, Wien und Brüssel. Die Filialen befinden sich überwiegend in oder in der Nähe von Museen. Auf einem ganz anderen Blatt steht, wie es mit den Arbeitsbedingungen der dort Beschäftigten aussieht.

Die Beschäftigten der Münchner Filialen im Lenbachhaus, Haus der Kunst und Museum Brandhorst wollen die Zustände nicht länger akzeptieren und befinden sich gemeinsam mit der Münchner Basisgewerkschaft FAU seit Februar 2021 in einem Arbeitskonflikt.

Die Buchhandlung beschäftigt dort fast ausschließlich geringfügig Beschäftigte in Befristung, in diesem Falle Werkstudentinnen und -studenten, ohne die die Aufrechterhaltung des Geschäfts gar nicht möglich wäre. Während ihnen das ganze Tagesgeschäft, mit dem Walther König seinen Umsatz macht, obliegt, liegt die Bezahlung ein paar Cent über dem Mindestlohn: https://fau-m.de/

Die Hauptforderungen:

  • - Rücknahme aller Kündigungen
  • - Sofortige Auszahlung sämtlicher ausstehender Löhne
  • - Einhaltung der Arbeitsrechte
  • - Generelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten bundesweit

Bisher wird weder auf die Forderungen der Studierenden und der Gewerkschaft, noch auf vorgeschlagene Gesprächstermine eingegangen – im Gegenteil, die einzige Reaktion des Arbeitgebers: die Kündigung all derjenigen, die die Missstände aufgezeigt haben: https://fau-m.de/

Die FAU nimmt nun bundesweit mit Beschäftigten von Walther König und Museen, die Walther-König-Buchhandlungen beherbergen, auf, um gemeinsam gegen die Missstände zu kämpfen.

Die Forderungen der Betriebsgruppe:

162771516_115428620607009_2890479944828101247_n.jpg