#BloodMoneyMyanmar

Viele internationale Konzerne arbeiten mit dem Militärregime zusammen. Diese Kampagne myanmarischer Gewerkschaften fordert dazu auf, Investitionen in Myanmar zu unterlassen. Dabei können wir alle mithelfen.

Viele internationale Konzerne arbeiten mit dem Militärregime zusammen. Die Kampagne BloodMoney Myanmar fordert sie dazu auf, Investitionen in Myanmar zu unterlassen. Wir können alle dabei mithelfen, Druck auf die Konzerne zu machen. 

Die Kampagen wurde von Gewerkschafter*innen der Federation of General Workers Myanmar (FGWM) und Aktivist*innen in Myanmar initiiert und konzipiert nd wird derzeit von der IKA (Internationale Konföderation der Arbeit, in der auch die FAU Mitglied ist) sowie der IWW Irland aktiv unterstützt.

Das Global-Mayday-Bündnis hat eine Kampagnenseite aufgesetzt, dort findet ihr neben detaillierteren Infos auf English individuelle und kollektive Mitmachmöglichkeiten und Terminankündigungen, zukünftig sicher auch von FAU-Syndikaten.

Aktuell sind folgende Firmen Ziel der Kampagne:
adidas - Chevron - TotalEnergies - H&M - Primark - Deutsche Post DHL Group - PETRONAS - 포스코(POSCO) - Volkswagen/ MAN

Kundgebung bei Adidas in Hamburg - mehr auf der Seite der FAU Hamburg

235046521_4174022202665764_6188924511986452340_n.jpg

...soldidarische Grüße von der FAU Berlin.

E-ralKDXMAAsPlV.jpg

Participants of an anti-fascist trekking week, organized by Schwarz-Rote Bergsteiger*innen (Black-Red Mountaineers -  @SRB_FAU), expressed support for the Blood Money Campaign in the mountains of Saxon Switzerland.