log in     
  Aktuell
  Über uns
  vor Ort
  Berlin
  Bielefeld
  Bonn
  Bremen
  Chemnitz
  Dresden
  Duisburg
  Düsseldorf
  Erfurt / Jena
  Flensburg
  Frankfurt am Main
  Freiburg
  Göttingen
  Halle
  Hamburg
  Hannover
  Karlsruhe
  Kiel
  Köln
  Leipzig
  Lich
  Magdeburg
  Mannheim
  München
  Münster
  Neustadt - Weinstrasse
  Nürnberg
  Rostock
  Solingen
  Stuttgart
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 


News - 07.10.18 von faumd1

Zwei Kurz-Filme über die Ereignisse vor 50 Jahren aus Sicht von BasisaktivistInnen

Paris im Mai 1968

Am Donnerstag, den 18. Oktober 2018, um 19 Uhr im BUND, MD-Stadtfeld, Olvenstedter Str. 10

Im Herbst des Jubiläumsjahrs blicken wir noch einmal zurück auf den größten Generalstreik der französischen Geschichte im Mai/Juni 1968: Faszinosum und Mysterium zugleich.

In einer Zeit ohne Internet und Kopiergeräte, wagten Arbeiter/innen und Student/innen den Aufbruch in eine neue Gesellschaft - jenseits des Kapitalismus. Sie sind damit gescheitert, ihre Kämpfe wurden vom herrschenden System noch (wieder?) einmal eingehegt. Viele ihrer Kritiken trugen jedoch dazu bei, die Gesellschaft zu "modernisieren" bzw. zu "demokratisieren" - so der gängige Tenor vieler mehr oder weniger prominenter ZeitzeugInnen anlässlich der Jubliäen.

In dem Film „Die Freunde von Henri“ - gemeint ist der libertäre Kommunist Henri Simon - geben MitkämpferInnen und BasisaktivistInnen Einblicke in ihr Erleben des Mai 68 im Spannungsfeld von Ost und West, zwischen Marxismus, Anarchismus und Situationismus.

Der heute 95-jährige Henri Simon selbst war aktiv an mehreren Arbeitskämpfen beteiligt und verfolgte etliche mehr als Beobachter. Er verfasste zahlreiche Analysen, mit denen er das Denken vieler seiner engagierten Zeitgenossinnen mit prägte.

Der zweite Film "Henri Simon. Aktivismus im Widerspruch" erzählt vom Alltag des Vollzeitaktivisten, der jedoch für sich eine besondere Rolle in der Entfaltung des Klassenkampfes immer abgelehnt hat und damit der Idee treu blieb, dass jeder revolutionäre Wandel von den Arbeiter/innen selbst herbeigeführt werden muss.

Die von labournet.tv produzierten Filme werden von Andreas Förster, Romanist und Übersetzer aus Berlin, eingeleitet. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

  Suche:
 

Die FAU. Wer wir sind, was wir wollen.

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation. Sie besteht aus unabhängigen lokalen Gewerkschaften, den Syndikaten. Bei uns werden die Entschei­dungen von der Basis getroffen.

Als Organisation von Lohnabhängigen kämpfen wir für die Verbesserung unserer Lebensbedingungen.

Statt der herrschenden Ausbeutung, Zerstörung und Unterdrückung von Mensch und Natur setzt sich die FAU für eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ein, die auf Solidarität und Selbstverwaltung basiert und in der alle ein gutes Leben führen können.

Als Lohnabhängige verfügen wir über die uns eigene Macht, den reibungslosen Ablauf der Lohnarbeit zu unter­brechen. Unsere Ziele wollen wir bevorzugt auf direktem Weg erreichen. Wir bedienen uns im Arbeitskampf deshalb derjenigen Mittel, die unmittelbaren Druck auf die Gegenseite ausüben. Wir bezeichnen das als „Direkte Aktion“.

Der Kapitalismus ist nicht alternativlos. Er ist kein Naturgesetz, sondern ein von Menschen geschaf­fenes Machtverhältnis, das durch kollektives Handeln der Arbeitenden aufgehoben werden kann.