log in     
  Aktuell
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Über uns
  vor Ort
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 


Internationales - 12.11.03 von FAU L

Bangladesch: Erfolg der TextilarbeiterInnen

Anfang des Monats war es zu massiven Demonstrationen von TextilarbeiterInnen in Bangladesch gekommen. Als es dabei zu Verhaftungen, und zu einem Todesfall kam, wurde die Situation noch angespannter. Die Nationale Föderation der TextilarbeiterInnen (NGWF), mit der wir in Korrespondenz stehen, hatte auf einer Versammlung einen Forderungskatalog aufgestellt.

Die Forderungen werden nun erfüllt, der Achtstundentag wird eingeführt!

Protesterklärungen an den Unternehmerverband BKMEA, zu denen wir kürzlich in einem Beitrag zu den Aktionen aufgerufen hatten, sind deshalb derzeit nicht mehr nötig. Wir gratulieren den TextilarbeiterInnen zu ihrem Erfolg.

Die BKMEA hat schließlich eine Übereinkunft unterzeichnet.
Die Hauptpunkte sind:

  • 100,000 Tk. für die Familie des getöteten Arbeiters Kamal ( bereits gezahlt).
  • Die Freilassung der verhafteten ArbeiterInnen (bereits geschehen).
  • Die Anklagen gegen die ArbeiterInnen werden fallengelassen.
  • Die Arbeitszeit beträgt acht Stunden, weitere Stunden werden als Überstunden doppelt bezahlt.
  • BKMEA wird für den Feiertagszuschlag die Initiative ergreifen (ArbeiterInnen werden eine Liste erstellen, wo der Bonus nicht umgesetzt ist und BKMEA wird entsprechende Maßnahmen ergreifen.)

    Zusätzliche wird eine angemessene medizinische Versorgung für Verletzte zugesagt. Das Übereinkommen ist nicht schlecht, wenn es umgesetzt wird.

    Feiertagszuschlag:
    Der Feiertagszuschlag wurde zu einer der wichtigsten Forderungen. Fast jeder sprach darüber. Vor zwei Tagen gab es eine Zusammenkunft im Büro der NGWF, einberufen von der NGWF. 11 TextilarbeiterInnen-Gewerkschaften waren anwesend. Diese Organisationen kamen überein, gemeinsam etwas für den Feiertagszuschlag zu tun. Eins ist: Der 14. November wird Tag des Feiertagszuschlags für ArbeiterInnen sein. Mehrere Organisationen zeigen Interesse an dieser gemeinsamen Aktion. Wir hoffen es beteiligen sich noch mehr Organisationen als die bisherigen 11.

    Wir hatten euch gebeten, einen Protestbrief an folgende Adressaten zu schicken:

  • BKMEA
  • Die örtliche Botschaft von Bangladesch
  • MNC

    Jetzt bitten wir euch, die BKMEA zu streichen und euren Protest nur noch an die Botschaft und die MNC zu richten. Denn wegen des Todesfalls in Narangang erging über die BKMEA eine Welle des Protests. Das bestätigt die BKMEA auch gegenüber Zeitungen, und versucht den Sachverhalt so darzustellen, dass eine Verschwörung gegen die Textilindustrie in Bangladesch im Gange sei. Darüber gibt es täglich Nachrichten in den Lokalzeitungen. Wenn Du bei der BKMEA Feiertagszuschläge einforderst, wird die BKMEA und andere Besitzende dies in ihre Argumentation von der VERSCHWÖRUNG mit einbauen, und die Regierung wird sie dabei unterstützen. Also, schreib bitte keinen Protestbrief mehr an die BKMEA

    Danke für eure Unterstützung.
    Mit solidarischen Grüßen,
    Amirul Haque Amin, Generalsekretär der NGWF.
    11.11.03

  • Suche  
    Google 

    Webseite übersetzen

    en | fr | es

    Info, Aktion, Kultur



    Fahrradkurier*innen

     

    Riders Unite! In Berlin und europaweit!

    Kollektivbetriebe

     

    Union Coop // Föderation gewerkschaftlicher Kollektivbetriebe

    Solidarität

     

    Organisierung im Knast
    Gefangenen-Gewerkschaft braucht Unterstützung von draußen

    Mall of Shame - Pay the Workers!

     

    FAU Berlin kämpft weiter um die Löhne der Beschäftigten zweier Subunternehmen

    Kampagnenseiten






    Labournet.tv

     

    Audiovisuelles Archiv der ArbeiterInnenbewegung Zur Seite

    Arbeitsrecht

    Linklisten:
    Arbeitsgesetze
    Sozialgesetze