direkte aktion - anarchosyndikalistische Zeitung
Syndikat-A Medienvertrieb
Soli-T-Shirt für das 129a-Verfahren
+ + + Am Sonntag, den 30. Juli 2006, 18.00 Uhr Diskussionsrunde im BUND: Bilanz der Linksregierung in Uruguay + + +

Nach dem Streik ist vor dem Streik ...

Zum aktuellen Streik an den Unikliniken

An den städtischen Uni-Kliniken in Halle und Magdeburg wird gestreikt. Der Dienstherr will – was wohl sonst – die Ausgaben senken. Die Zeiten, in denen neue Tarifverträge mit höheren Löhnen und Gehältern ritualmässig zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften ausgehandelt wurden, ohne dass es zu großartigen Arbeitskämpfen gekommen wäre, sind zweifelsohne vorbei. Ohne Umschweife steht heute vor jeder Verhandlung immer schon eines fest: Die Löhne und Gehälter der Angestellten sind zu hoch! Die Argumente der Arbeitgeberseite sind dabei so schlicht wie unumstößlich. Sei es die Globalisierung oder wie in diesem Fall die sanierungsbedürftigen Haushaltskassen - alles „Sachzwänge“, die beweisen sollen, dass am Sparen kein Weg vorbei führt. Eines kommt nämlich in diesem System überhaupt nicht in Frage: Dass Arbeit stattfindet, weil Leute einen Lebensunterhalt brauchen und sich ihn erarbeiten wollen.

>> Mehr 


Staatliches Chaos und organisierte Anarchie

Selbstorganisation nach dem Hurrican Katrina in New Orleans - Veranstaltung mit zwei Aktivistinnen aus den USA

Während sich die staatliche Antwort auf die Zerstörungen durch den Hurrican „Katrina“ in New Orleans zunächst in der Entsendung von schwerbewaffnerter Polizei und „guten“ Ratschlägen erschöpfte und die Medien von „Massenvergewaltigungen“ und „Plünderungen“ schwadronierten, organisierten anarchistische Basiskollektive und Betroffene in Eigeninitiative die gegenseitige Hilfe.

Zwei us-amerikanischen Aktivistinnen machen auf ihrer Tour durch die Niederlande und Deutschland in Magdeburg Station und werden uns von ihren Erfahrungen berichten.

>> Mehr

Sonnabend, 10.06.06 um 19.00 Uhr im BUND, Olvenstedter Str. 10, Magdeburg-Stadtfeld