log in     
  Aktuell
  Über uns
  vor Ort
  Berlin
  Bielefeld
  Bonn
  Bremen
  Chemnitz
  Dresden
  Duisburg
  Düsseldorf
  Erfurt / Jena
  Flensburg
  Frankfurt am Main
  Freiburg
  Halle
  Hamburg
  Hannover
  Karlsruhe
  Kiel
  Lich
  Magdeburg
  Mannheim
  München
  Münster
  Neustadt - Weinstrasse
  Nürnberg
  Rostock
  Solingen
  Stuttgart
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 


LF - 22.05.20 von FAU Hannover

FAU Lokalföderation Hannover

FAU Hannover
c/o UJZ Korn
Kornstrasse 28-32
30167 Hannover

U-Bahn 6/11, Bus 100/200
Haltestelle Kopernikusstrasse
Stadtplan

Sekretariat
Kontakt, Presse: fauh-kontakt(at)fau.org
Telefon: 0151 65 75 41 16

Zum Reinschnuppern: Offener Abend - 1. Dienstag im Monat - 20 Uhr.

Unsere Satzung findet ihr hier

Syndikate
* Allgemeines Syndikat (AS): Email: kontakt-asyh(at)fau.org
Kontakt-Anschrift: über FAU Hannover
* Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover (GGB):
Kontakt: PF 22 72, 30022 Hannover | Email: kontakt-ggbh(at)fau.org |
Tel.: 0151/ 65 78 50 54 (Bürozeiten: Mittwoch 9 - 11 Uhr)

„Die Avantgarden kommen zu uns, den Proletariern, und sagen genau das, was wir sagen würden und nicht sagen können. Sie sprechen in unserem Namen. Sie gewinnen unser Vertrauen. Und ohne dass man es merkt, beginnen sie, in ihrem Namen zu sprechen, nicht mehr in unserem, aber sie haben unser Vertrauen...
Aber schon von Anfang an, als sie noch wirklich in unserem Namen redeten, gab es etwas, was nicht hinhaute: nämlich dass sie redeten und nicht nicht wir.“

Vincento, Opel-Arbeiter

Aus: Ästhetik und Kommunikation. Beiträge zur politischen Erziehung. Heft 11, April 1973, Jg.4, Rowohlt Verlag, S.38




Die FAU-Hannover


Kämpferisch – selbstorganisiert – solidarisch
Und mehr als nur Gewerkschaft



Umdenken und Abschütteln

Farblosigkeit, Kompromisslerei, Rückratlosigkeit, Lavieren nach Schönwetterlage? Berufsfunktionärstum, Disziplin von oben, Entscheidungen, die nicht dem direkten Willen der Mitgliederbasis entspringen, Kungeleien mit Politik und ArbeitgeberInnen?

Lästig, aber vor allem: überflüssig. Denn es gibt auch einen anderen Weg.

Die FAU – eine Alternative

Die FAU unterscheidet sich grundlegend von anderen Gewerkschaften: Die FAU taktiert nicht mit ihrer Basis, sie ist die Basis. Gewerkschaft heißt für uns Interessen- und Solidaritätsorganisation. „Direkte Aktion“ ist bei all dem ein Schlüsselwort. Wir lassen unsere Mitglieder bei Auseinandersetzungen nicht im Regen stehen. Schnelle Mobilisierung, direktes und solidarisches Handeln sind unsere Markenzeichen. Das ist unsere Stärke. Denn es macht uns flexibel, erlaubt uns schnelles Eingreifen in konkrete Situationen. Und macht uns anders als andere Gewerkschaften für Mitglieder interessant. Wenn sie sich ennicht gagieren wollen, wenn sie nicht auf An- und Abpfiffe warten wollen.

Auf die Beine gestellt

Unsere Besonderheit: Die FAU ist föderativ aufgebaut, entsprechend der innergewerkschaftlichen Entscheidungsfindungslinie von unten nach oben. Logisch und praktisch. Nicht auf den Kopf gestellt, wie bei anderen Gewerkschaften. Jedes Mitglied bestimmt die Ziele und Erfordernisse grundsätzlich mit. Delegierte werden nicht gleich FunktionärInnen eingesetzt und bezahlt, sondern gewählt. Sie sind an Mitgliederwillen und -Entscheidungen gebunden, übernehmen die Aufgaben ehrenamtlich. Auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene.

Das funktioniert prima, mittlerweile seit 1977. Und traditionell seit mehr als 100 Jahren.

Keine Traumtänzerei, sondern konkret auch über die Arbeit hinaus!

Allein Parteien befassen sich mit Politik, Gewerkschaften mit der Ausgestaltung von Arbeitsbedingungen? Die anarchosyndikalistische Gewerkschaft FAU kennt keine künstlich geteilten Interessen. Das unterscheidet sie grundlegend von allen anderen Gewerkschaften.

Wir stehen für einen offensiven Gewerkschaftskurs, der sich nicht allein mit bloßen Lohnforderungen beschäftigt. Die FAU steht für eine gesamtgesellschaftliche Perspektive.

Wir kämpfen authentisch für die konkrete Verbesserung unserer Lebens- und Arbeitsbedingungen, bleiben dabei aber nicht stehen. Durch die Zusammenführung und Ausweitung von Kämpfen setzen wir auf gesamtgesellschaftliche Veränderungen. Auch das unterscheidet uns grundlegend von anderen Gewerkschaften. Zum Ziel haben wir eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, die auf kollektiver, basisdemokratischer Selbstverwaltung basiert.

Unabhängig

Wir sind unabhängig von Parteien, Kirchen und Staat. Wir stehen allen Menschen offen, die unsere Arbeit und Ideen teilen – egal ob in „Lohn und Brot“, erwerbslos, in Ausbildung, Schule, Studium oder in Rente. Nur wer regelmäßig andere Menschen als Lohnabhängige beschäftigt, kann nicht Mitglied der FAU sein.

Föderalistisch - in allen Lebensbereichen

Unsere Mitglieder organisieren sich nach Betrieben, Branchen und Orten. Gruppenegoismen aber wollen wir vermeiden. Alle Gewerkschaftsgruppen sind deswegen föderalistisch miteinander verbunden und arbeiten solidarisch zusammen.
Wir sind auch international, in der Internationalen ArbeiterInnen-Assoziation (IAA), organisiert und pflegen den Austausch mit Basisgewerkschaften auf der ganzen Welt.
Die gegenseitige solidarische Unterstützung ist sehr effektiv – bundesweit und international.

Mitglied werden

Du willst mitmachen? Dann informiere Dich auf unserer Webseite www.fau.org/hannover. Nimm Kontakt auf oder schau einfach direkt bei unseren gewerkschftsoffenen Treffen vorbei - immer am letzten Dienstag im Monat.

Was bieten wir?

• Niemand steht länger allein.

• Mitglieder erhalten jegliche Hilfe im Rahmen unserer Möglichkeiten, z.B. Unterstützung bei Arbeitsrechtsprozessen, Arbeitskämpfen usw.

• Wir können Druck machen, Solidarität und Öffentlichkeit herstellen.

• Praktische und direkte Unterstützung bei Konflikten sowie der Organisierung.

• Intensiven Austausch über unsere Arbeits- und Lebensbedingungen sowie Vermittlung umfassender Erfahrungen. Innergewerkschaftliche Schulungsmöglichkeiten für alle Mitglieder.



  Suche:
 

Die FAU. Wer wir sind, was wir wollen.

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation. Sie besteht aus unabhängigen lokalen Gewerkschaften, den Syndikaten. Bei uns werden die Entschei­dungen von der Basis getroffen.

Als Organisation von Lohnabhängigen kämpfen wir für die Verbesserung unserer Lebensbedingungen.

Statt der herrschenden Ausbeutung, Zerstörung und Unterdrückung von Mensch und Natur setzt sich die FAU für eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ein, die auf Solidarität und Selbstverwaltung basiert und in der alle ein gutes Leben führen können.

Als Lohnabhängige verfügen wir über die uns eigene Macht, den reibungslosen Ablauf der Lohnarbeit zu unter­brechen. Unsere Ziele wollen wir bevorzugt auf direktem Weg erreichen. Wir bedienen uns im Arbeitskampf deshalb derjenigen Mittel, die unmittelbaren Druck auf die Gegenseite ausüben. Wir bezeichnen das als „Direkte Aktion“.

Der Kapitalismus ist nicht alternativlos. Er ist kein Naturgesetz, sondern ein von Menschen geschaf­fenes Machtverhältnis, das durch kollektives Handeln der Arbeitenden aufgehoben werden kann.