log in     
  Aktuell
  Über uns
  vor Ort
  Berlin
  Bielefeld
  Bonn
  Bremen
  Dresden
  Duisburg
  Düsseldorf
  Erfurt / Jena
  Flensburg
  Frankfurt am Main
  Freiburg
  Halle
  Hamburg
  Hannover
  Karlsruhe
  Kiel
  Leipzig
  Lich
  Magdeburg
  Mannheim
  München
  Münster
  Neustadt - Weinstrasse
  Nürnberg
  Rostock
  Solingen
  Stuttgart
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 


News - 22.11.16 von fauj6

Erneut Klage gegen die Universität Jena eingereicht

Wir wollen mehr! - Arbeitskonflikt beim „Jena Experiment“

Bereits im Mai 2015 hatte die FAU Erfurt/Jena eine Klage im Namen eines Studenten der Politikwissenschaft eingereicht, der im Sommer 2014 für das Unkrautjäten auf den Testfeldern der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät als studentische Hilfskraft (SHK) angestellt wurde. Trotz seines Bachelor-Abschlusses und der nicht-wissenschaftlichen Tätigkeit erhielt er den Stundenlohn von 7,45 €. Dieser Trick ist bei der Universität – nicht nur in der Biologie – beliebt, da studentische Hilfskräfte aus dem Tarifvertrag der Länder ausgenommen sind (TV-L §1 Abs. 3 c) und somit zum Mindestlohn statt zum Tariflohn beschäftigt werden können. Sprich 8,50 € statt mindestens 9,70 €(TVL Entgelt-Stufe 1). Laut Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichts (Urteil vom 08.06.2005 – 4 AZR 396/04) ist das wesentliche Merkmal einer studentischen Hilfskraft die Erbringung „wissenschaftlicher Dienstleistungen“, also wissenschaftliche inhaltliche Arbeit zu leisten oder die Lehre zu unterstützen (Tutorien halten etc.). Davon kann beim Unkrautjäten wahrlich nicht die Rede sein.

Gescheitert sind wir damals aufgrund der fehlenden Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrags der Länder (TV-L), d.h. nur Mitglieder der Tarif abschließenden Gewerkschaften, sprich im Hochschulbereich wesentlich ver.di und GEW oder auch der Beamtenbund (DBB) können die Ansprüche aus dem Tarifvertrag gerichtlich durchsetzen. Obwohl es ein offenes Geheimnis ist, dass jede*r Studierende an der Uni unabhängig von der faktischen Tätigkeit pauschal als studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft angestellt wird, schaffen es die großen Gewerkschaften anscheinend nicht, ihren eigenen Tarifvertrag durchzusetzen. Der in der damaligen Angelegenheit eingeschaltete Personalrat der FSU Jena blieb entgegen erster Zusagen, den Fall zu prüfen, ebenfalls untätig und ignorierte eine weitere Anfrage. Entsprechend wenden sich Mitglieder jener sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften an uns und organisieren sich auch bei uns, um gemeinsam die systematische Unterlaufung des TV-L – in der Biologie, uniweit in der EDV, den Bibliotheken, der Verwaltung und den Sekretariaten sowie an der Uni-Klinik – zu beenden.

Im Falle des Unkrautjätens haben wir jetzt für einen diesjährig angestellten Studenten erneut eine Klage eingereicht. Nach der ergebnislos verlaufenen Güteverhandlung am 16.11.2016 hat das Arbeitsgericht Gera einen Kammertermin auf den 17. Mai 2017 festgesetzt. Weitere Klage bzgl. des Unkrautjätens wie auch in anderen Fällen studntischer Hilfskräfte sind in Vorbereitung. Als kämpferische Basisgewerkschaft ruhen wir uns natürlich nicht auf dem rechtlichen Weg aus, sondern werden die Arbeitskämpfe auch in- und außerhalb des Gerichtssaals begleiten, um mehr Betroffene über ihre Rechte und Möglichkeiten der Durchsetzung – mit uns oder alleine – zu informieren.

Update: Die Verhandlung wurde auf den 18. Oktober 2017 verschoben.

  Suche:
 
  GoogleSuche:
 

FAU Erfurt/Jena Kontakt

 

Sprechstunde: Dienstags 18 Uhr im Infoladen Jena oder nach Absprache (01575/3351394 bzw. fauef(a)fau.org / fauj(a)fau.org)

Newsletter: Hier kann sich in unseren Newsletter eingetragen werden, um über aktuelle Veranstaltungen und Aktionen der örtlichen FAU auf den Laufenden gehalten zu werden.

Kontakt:
FAU Erfurt/Jena
c/o Infoladen
Schil­ler­gäß­chen 5
07745 Jena
fauj(a)fau.org

kommende Termin

19. Juli Gewerkschaftlicher Kneipenabend (20 Uhr, Kassa Turm, Felsenkellerstr. 13a, 07745 Jena)

25. Juli Treffen der offenen Bildungs-AG (16-18 Uhr, Infoladen Jena, Schillergäßchen 5, 07745 Jena)

9. August Güteverhandlung Spargel (Arbeitsgericht Nordhausen)

12. August Sommerfest (Infos folgen)

23 August Güteverhandlung Sozialarbeiter (Arbeitsgericht Erfurt)

Direkte Aktion

 

Zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe. Du kannst auch ein kostenloses Probeheft oder Abo bestellen.

An folgenden Orten wird die DA verkauft bzw. liegt ein Leseexemplar aus:
Veto (Erfurt)
L50 (Erfurt)
Infoladen Gotha
Café [faʊ̯] (Jena)
Infoladen Jena