log in     
  Aktuell
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Über uns
  vor Ort
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 

News - 14.12.04

Freiburg: »Arbeitsplätzchen« im Übermaß

Mitglieder der neuen Freiburger FAU Ortsgruppe verteilten Flugblätter und "Arbeitsplätzchen" in und vor dem Freiburger Arbeitsamt. Der Pressesprecher der Behörde fand das weniger gut, weil er eine "Senkung der Arbeitsmoral" befürchtete.

Nicht zu Unrecht vielleicht, denn nicht nur viele "KlientInnen" sondern auch etliche SachbearbeiterInnen mochten sich ein Augenzwinkern nicht verkneifen.
[mehr »]  

News - 12.12.04

Anarchopedia jetzt auch in deutscher Sprache

... auf http://deu.anarchopedia.org. Doch was ist eigentlich Anarchopedia?
[mehr »]  

NadA - 10.12.04

»Rücken krumm, Taschen leer - DGB, Danke sehr«

Tariflich garantierte Billigjobs
Tariflöhne sind (meist) vom DGB ausgehandelte Löhne. Der Tariflohn für Ungelernte im Friseurhandwerk beträgt z.B. 793,00 Euro brutto im Monat. Die 47 miesesten Tarife hat jetzt die Landesregierung NRW in einem Tarifspiegel veröffentlicht. Ausgewertet wurden 234 Tarifverträge. 47 davon enthalten Tarifsätze in den niedrigsten Entgeltgruppen bis zu 1.300 Euro.
[mehr »]  

Presseerklärung - 07.12.04

11833 - heimliche Abwicklung von 500 Arbeitsplätzen

Das Callcenter MultiCom Services GmbH (MCS) aus Berlin-Spandau, welches ausschließlich im Namen der Deutschen Telekom AG die Auskunft 11 8 33 erbringt, soll Ende Mai 2005 geschlossen werden.
[mehr »]  

News - 06.12.04

»Agenturschluss« - Die gemeinsame Abgabe der ALG II Anträge

Frankfurt/M: Dem Aufruf zur gemeinsamen Abgabe der ALG II Anträge waren nicht nur Betroffene und ihre FreundInnen gefolgt, auch sieben Mannschaftswagen der Bereitschaftspolizei standen in einer Seitenstraße beim Arbeitsamt.

Köln: Über Zwanzig Arbeitslose sickerten ins Amt, zähneknirschend geduldet vom amtseigenen Werkschutz, der als Verstärkung Polizei und Zivile im Hintergrund hatte. Vielleicht hatte eine Aktions-Ankündigung der taz-köln ein wenig zu drastisch geklungen, vielleicht machte die Herren ein schlechtes Gewissen nervös, das nach Strafe durch Knecht Ruprecht rief.

Tübingen: Heute haben rund ein dutzend Personen vor dem Tübinger Arbeitsamt Zeitungen und Flugblätter zu Sozialabbau und Hartz4 verteilt.
[mehr »]  

Soli - 03.12.04

[mehr »]  

News - 03.12.04

Bis zu 160.000 Bescheide für Hartz-Fälle auf dem Weg ins Daten-Nirwana

Ein Update der A2LL-Software wird an diesem Wochenende dazu führen, dass die ausstehenden Druckdaten von bis 160.000 ALG2-Bescheiden auf Nimmerwiedersehen gelöscht werden. Dies teilte die Bundesanstalt für Arbeit jüngst in ihrem internen SGB-Infonetzwerk den Anwendern der Software mit. Wir finden, dass dies ein preisverdächtiges Beispiel für praktizierte innerbehördliche Sabotage ist und gratulieren den VerursacherInnen zu dieser erfolgreichen direkten Aktion. Wie die massenweise Datenvernichtung genau funktioniert, verraten wir euch im Anschluss.
[mehr »]  

Aufruf - 02.12.04

6.12. - Protest und gemeinsame Abgabe der ALG II-Anträge

Anstatt uns einzeln durch den Arbeitsamts-Alltag zu schlagen, kommen wir am 6.12. mit FreundInnen zu den Arbeitsagenturen, geben Informationen weiter, mobilisieren für den "Agenturschluss" am 3.1. und geben unsere ALG II-Anträge gemeinsam ab.


[mehr »]  

Aufruf - 30.11.04

An die Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit

Jede Medaille hat ihre zwei Seiten. Von den Hartz-Gesetzen sind zunächst einmal alle Arbeitslosen betroffen. Sie bedeuten einen massiven Angriff auf unsere Rechte und bedrohen bundesweit Hunderttausende mit Armut. Deshalb machen wir Stunk und werden in Zukunft unsere Renitenz verschärfen.
[mehr »]  
 weitere 10 »

Suche  
Google 

Webseite übersetzen

en | fr | es

Info, Aktion, Kultur



Solidarität

 

Organisierung im Knast
Gefangenen-Gewerkschaft braucht Unterstützung von draußen

Kampagnenseiten






Labournet.tv

 

Audiovisuelles Archiv der ArbeiterInnenbewegung Zur Seite

Arbeitsrecht

Linklisten:
Arbeitsgesetze
Sozialgesetze

Materialienvertriebe