log in     
  Aktuell
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Über uns
  vor Ort
  im Betrieb
  Kontakt
  Direkte Aktion
  Jugend
  Texte
  Links

IT´S TIME TO ORGANIZE

Die FAU ist eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaftsföderation, die aus lokalen Syndikaten und Gruppen besteht. Wo es welche gibt, erfährst du im Verzeichnis vor Ort oder im Betrieb.
Infos wie Du bei uns mitmachen kannst, findest Du in unseren Statuten und bei Über uns

 

FAU-NEWS AUF DEN SCHREIBTISCH?

Du willst die jeweils 10 aktuellsten Meldungen von www.fau.org immer aktuell auf dem Schreibtisch haben oder sie in deine eigene Website einblenden? Kein Problem mit unserem RSS-Newsfeed

 



 

OPEN SOURCE

Diese Website ist auf der Basis des Open Source Web- Applicationservers ZOPE programmiert, der kostenlos unter www.zope.org heruntergeladen werden kann.

 

 

 

 


Tarifvertrag - 28.12.03 von iz / kc

Halbwertzeit 'christlicher' Tarife

Die Halbwertzeit eines christlichen Tarifvertrages für PSA und Leiharbeit wurde durch einen "Ergänzungs-Tarifvertrag" zwischen der Tarifgemeinschaft Christliche Gewerkschaften Zeitarbeit und PSA (CGZP) und der Kapitalistenseite Mittelstandsvereinigung Zeitarbeit e.V. (MVZ), Berlin, deutlich gemacht.
Was ist passiert? Die Zuschläge wurden drastisch gekürzt bzw. gestrichen. Vorausgegangen war wohl die Erkenntnis, dass der DGB-BZA Manteltarifvertrag nach § 8.6 eine zusätzliche 25%ige Lohnkürzung ermöglicht: www.fau.org/artikel/2003/art_031020-104304.

Eine wirkliche Verbesserung der Situation wird es nur geben, wenn sich die Beschäftigten selbst organisieren - für eine Belegschaft, die sich in der FAU organisiert, gelten die CGB/DGB Dumpingtarife nicht!
Wir dokumentieren die Änderungen.

Der Manteltarifvertrag, der erst ab dem 1.1.2004 gültig - aber bereits seit dem 1. Juli 2003 anwendbar ist, wurde durch die beiden "Vertragsparteien" am 19.12.03 geändert: die tariflich vereinbarten Überstunden- und Nacht- und Feiertagszuschläge für insgesamt vier verschiedene Branchen wurden reduziert:


























































Überstunden Nacht Sonntage Feiertage 1.Mai
§6 MVZ-Tarifvertrag 25% 20% 50% 50% 150%
jetzt:
Wach- und Sicherheitsgewerbe 10% 10% 25% 25% 25%
Medizinischer und pflegerischer Bereich 25% 15% 25% 35% 35%
Gastronomischer Bereich 10% 20% entfallen entfallen entfallen
Film- und Fernseh- Produktionen, Theater,
Bühne
25% entfallen 25% 50% 50%


Das bedeutet, dass ArbeiterInnen in der Gastronomie überhaupt keine Sonntags- und Feiertagszuschläge mehr bekommen, auch die ehemaligen 150%
Zuschläge für den 1. Mai, Ostersonntag, 1. Weihnachtsfeiertag und Sylvester... sind futsch! Für Wachleute und auch für die Gastronomie sinkt der normale Überstundenzuschlag (ab der 40. Wochenstunde, obwohl bei dem Vertrag CGZP/MVZ die 35-Std.-Woche Berechnungsgrundlage ist) schlicht von 25 auf 10%.

Mensch sollte also zumindest auf die Einhaltung der freien Sonntage laut Arbeitszeitgesetz achten (15 bzw. 10 freie Sonntage im Jahr), mehr ist wohl nicht mehr drin bei diesen "Gewerkschafts"-Tarifverträgen.

Hier der MVZ-CGB Ergänzungs-Tarifvertrag als PDF-Datei.

Suche  
Google 

Webseite übersetzen

en | fr | es

Info, Aktion, Kultur



Fahrradkurier*innen

 

Riders Unite! In Berlin und europaweit!

Kollektivbetriebe

 

Union Coop // Föderation gewerkschaftlicher Kollektivbetriebe

Solidarität

 

Organisierung im Knast
Gefangenen-Gewerkschaft braucht Unterstützung von draußen

Mall of Shame - Pay the Workers!

 

FAU Berlin kämpft weiter um die Löhne der Beschäftigten zweier Subunternehmen

Kampagnenseiten






Labournet.tv

 

Audiovisuelles Archiv der ArbeiterInnenbewegung Zur Seite

Arbeitsrecht

Linklisten:
Arbeitsgesetze
Sozialgesetze